Negative Wunder

10. Februar 2010

In Hongkong ist eine Frau aus dem 27. Stock eines Hochhauses gefallen. Tragisch genug. Es grenzt aber an Absurdität, dass eine weitere Frau, die gerade in diesem Moment unten vorbeiging, vom herabstürzenden Körper der Frau erschlagen wurde.
Warum schreibe ich das? Weil angesichts dieses extremen Zufalls (Frau rutscht auf ihrem Balkon aus, fällt, zweite Frau geht genau in diesem Moment am Haus vorbei, die beiden Körper treffen sich) vermutlich kein Gottesgläubiger von „Wunder“ sprechen würde. Hingegen soll es ein Wunder sein, wenn ein Mensch von einem Balkon stürzt und nicht stirbt, weil just in diesem Moment ein LKW mit weicher Ladung vorbeifährt oder dergleichen.
Natürlich stirbt man normalerweise, wenn man aus dem 27. Stock fällt. Genauso wird man aber normalerweise nicht von einem herabfallenden Menschen erschlagen.

Hier geht es zur Meldung auf SPON.